Nordic Walking Stöcke

10 Tipps für den richtigen Kauf der Stöcke zum Nordic Walking

Nordic Walking Stöcke - Tipps für den richtigen Kauf

Wie kaufe ich die richtigen Nordic Walking Stöcke? Diese Frage stellen mir viele meiner Kunden nach der ersten Nordic Walking Trainingseinheit. Der Grund ist einfach. Die erworbenen Kenntnisse wollen schnell in der Praxis umgesetzt und geübt werden. Mit den folgenden 10 Tipps zum Kauf von Nordic Walking Stöcken wirst auch du die richtige Wahl treffen und mit mehr Spaß beim Nordic Walking durchstarten.

Nordic Walking Stöcke – Eine einmalige Investition

Nordic Walking Stöcke weisen einen geringen Verschleiß auf. Zudem lassen sich Verschleißteile (z.B. Gummipuffer oder Stockspitzen)bei einem Markenprodukt meist nachkaufen. Daher lohnt es, bei Nordic Walking Stöcken in gute Qualität zu investieren. Das Motto „Ich starte mal mit einem günstigen Stock vom Discounter und sehe, ob es mir überhaupt Spaß macht“ ist aus meiner Erfahrung heraus der falsche Weg.

Was kosten gute Nordic Walking Stöcke?

Gute Nordic Walking Stöcke liegen preislich bei ca. 50-100 €. In diesem Preisrahmen erhältst du meist gute Markenprodukte, bei denen du auch Ersatzteile nachkaufen kannst. Saisonwechsel bieten gute Gelegenheiten bei einem Auslaufmodell zuzuschlagen und zu sparen. Oft ändert sich hier nur die Farbe, was ja nicht zwingend ein Nachteil sein muss.

Lohnt es Nordic Walking Stöcke beim Discounter zu kaufen?

Natürlich ist der Preis oft verlockend. Jedoch rate ich eher davon ab, die Nordic Walking Stöcke beim Discounter zu kaufen. Zwar sind die Materialien deutlich verbessert worden, jedoch weisen die Schlaufensysteme oftmals Mängel auf. So ist es bei günstigen Stock-Modellen oft nur schwer möglich, mit der kompletten Hand/Handballen den Druck auf den Stock auszuüben. Auch Ersatzteile können nur bedingt nachgekauft werden.

Wie lang sollen Nordic Walking Stöcke sein?

Die richtige Stocklänge berechnet sich wie folgt:

Körpergröße x 0,66 = Stocklänge in cm
(Beispiel: 170 x 0,66 = 112,2 cm >> meine Empfehlung: 110 cm

Nordic Walking Stöcke - Länge richtig wählen
Der Winkel zwischen Oberarm und Unterarm sollte mehr als 90 Grad sein.

Die Stocklängen sind meist in 5´er Schritten erhältlich (100, 105, 110, 115, etc.). Sollte sich die Berechnung zwischendrin befinden (z.B. 112,2 cm) empfehle ich Nordic Walking Einsteigern die kürzere Variante zu wählen. Diese erleichtert den korrekten Stockeinsatz.

Um die richtige Stocklänge unabhängig von der Körpergröße zu prüfen, hat sich folgende „Sichtkontrolle“ bewährt:

Wenn du die Stöcke (am Griff) greifst, sollte zwischen Oberarm und Unterarm etwas mehr als ein 90 Grad-Winkel sein:

 

 

 

Sind verstellbare Nordic Walking Stöcke eine gute Wahl?

Einige Anbieter bieten verstellbare Nordic Walking Stöcke. Für den Transport – z.B. auf Reisen – kann dies durchaus nützlich sein. Auch wenn die Stöcke von verschiedenen Personen genutzt werden, sind verstellbare Stöcke durchaus eine gute Wahl. Jedoch schließt dies aus, dass die Personen gemeinsam walken können.

Ein Nachteil kann das höhere Gewicht der verstellbaren Nordic Walking Stöcke sein, da mehrere Gewinde innerhalb des Stockes verbaut werden müssen. Auch die direkte Kraftübertragung bei Nordic Walking leidet minimal darunter. Wenn du einen verstellbaren Nordic Walking Stock in Betracht ziehst, bitte stets ein Markenprodukt wählen.

Worauf muss ich beim Material achten?

 

Gewicht von Nordic Walking Stöcken
Leichtigkeit ist ein wichtiges Kriterium von Nordic Walking Stöcken.

Leichtigkeit & Stabilität sind besonders wichtig. Hochwertige Nordic Walking Stöcke sind daher zu einem hohem Anteil aus Carbon gefertigt. Carbon ist ein Material, dass für eine hohe Festigkeit und eine hervorragende Schwingungsdämpfung steht. Letzteres entlastet u.a. die Unterarme und Oberarme beim Nordic Walking. Aluminium hingegen ist ein schweres Material mit schlechten Eigenschaften, was die Vibrationsdämpfung betrifft.

 

 

 

 

Worauf muss ich beim Griff achten?

Der Griff der Nordic Walking Stöcke sollte griffig sein und angenehm in der Hand liegen. Bei Gummigriffen kann es sein, dass sich durch das Schwitzen (z.B. im Sommer) Reibestellen bilden. Korkgriffe sind etwas angenehmer, da sie die Feuchtigkeit besser aufnehmen.

Worauf muss ich bei der Schlaufe achten?

Die Schlaufe hat beim Nordic Walking die Aufgaben, in einen langen Schritt zu schieben. Ebenso wie beim Griff, kommt auf die Schlaufe ein hoher Druck, der durch die Hand bzw. den Handballen ausgeübt wird. Daher ist es wichtig, dass die Schlaufe eine gute Passform hat und die Hand (A) fest umschließt und (B) durch die beiden Handballen Druck auf den Stock ausgeübt werden kann. Zusätzlich ist darauf zu achten, dass das Material der Schlaufe atmungsaktiv ist. Besonders praktisch ist es, wenn die Schlaufe „ausklickbar“ ist und vom Griff gelöst werden kann (z.B. LEKI Stöcke)

Worauf muss ich bei der Stockspitze achten?

Nordic Walking Stöcke - Stockspitzen
Die Stockspitzen der Nordic Walking Stöcke sollten austauschbar sein.

Die Stockspitzen sind meist aus Hartmetall gefertigt. Sie weisen einen recht geringen Verschleiß auf. Auf hier empfehle ich darauf zu achten, dass die Spitzen austauschbar sind.

Sportfachhandel oder Onlinehandel?

Hast du dich bereits im Vorfeld für dein Stock-Modell entschieden, spricht nichts dagegen, online zu kaufen. Wer sich jedoch beraten lassen möchte und verschiedene Stocke-Modelle in die Hand nehmen möchte, ist im Sportfachhandel besser aufgehoben. Zusätzliche Fragen können im persönlichen Gespräch besser miteinander geklärt werden.

 

 

Du hast weitere Fragen zum Thema „Nordic Walking Stöcke“? Schreibe mir gerne per Mail stefan@handke.de oder kontaktiere mich telefonisch unter 0170-8925552 (Whatsapp).

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*